Login

Heft 4 der Gartenbahn-Werkstatt

Der erste Jahrgang der Gartenbahn-Werkstatt ist abgeschlossen.

Wir stellen Ihnen diesmal die größten unter den personenbefördernden Gartenbahnen vor, die Liliputbahnen. Der Leiter der Schmalspurabteilung bei der Lokomotivfabrik Kauss & Cie. in München, Roland Martens, entwickelte Anfang der 1920er Jahre Lokomotiven für 15“-Spur. Dieser sogenannten Martens´sche Einheitstype und weiteren Lokomotiven dieser Spurweite widmet sich Wolfgang Wiegand. Anlass zu dieser Forschung ist die Jungfernfahrt seines TAZZELWURMS im Maßstab 1:2 für 7 ¼“-Spur. Zur ersten öffentlichen Präsentation des Modells gab er uns ein Interview.

Natürlich kommt auch die Arbeit in der Werkstatt nicht zu kurz. Wir stellen Ihnen eine Hydraulische Kopiereinrichtung vor. Vielleicht könnte das ja Ihre nächste Erweiterung im Maschinenpark sein. Der erste Teil einer Artikelserie zum Thema Tiefziehen erläutert die wesentlichen Begriffe und Methoden anhand eines relativ simplen Kragenlochs.

Was genau zwischen Feuerrost und Schornstein im Kessel passiert, erklärt Felix Kruse. Nach der Theorie zeigt er eindrucksvoll, welchen durchschlagenden Erfolg seine Veränderungen am Feuerrost gebracht haben.

Wir sind sicher, auch für dieses Heft wieder interessante Themen über unser Hobby Eisenbahnmodellbau in großem Maßstab zusammengestellt zu haben. Viel Spaß beim Lesen, beim Bauen und beim Eisenbahnspielen!

Einen Blick ins Heft können Sie hier werfen!

Kostenloses Probeheft der Gartenbahn-Werkstatt

Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeheft, vollkommen ohne weitere Verpflichtungen.


Eisenbahn-Funktionsmodellbau in Werkstatt und Betrieb

Vom Reiz des Dampfmodellbaus

Gartenbahn-Werkstatt ist DIE Fachzeitschrift für den funktionalen Modellbau von Eisenbahnfahrzeugen. In so großem Maßstab, dass der Erbauer sein Werk direkt erlebt: bei der Mitfahrt auf der eigenen Lok! Dies spielt sich ab auf den Spurweiten der zölligen Abmessungen 3 ½", 5" und 7 ¼", was sich in unserem Sprachgebrauch übersetzt zu Spur 3 (89 mm), Spur 5 (127 mm) und Spur 7 (184 mm).

Diese Spreizung erlaubt Modellmaßstäbe im Bereich von 1:16 bis hin zu 1:3,3. Anders ausgedrückt muss eine Vorbild-Lokomotive der Regelspur sechzehnmal verkleinert werden, um auf die 3,5"-Spur zu passen, während ein 600-mm-spuriges Feldbahnfahrzeug für das 7,25"-Gleis nur auf ein Drittel seiner Größe geschrumpft werden muss.

Für Fahrgäste

personenbefördernde Gartenbahnen

Allen diesen Maßstäben gemein ist die Tatsache, dass es sich hierbei um personenbefördernde Gartenbahnen handelt. Ab Spur 5 ist auch Publikumsbetrieb möglich, d.h. zusätzliche Fahrgäste können mitgenommen werden. Solche Mitfahr-Gartenbahnen werden auch als Parkbahnen bezeichnet.

Live Steam

Dampflokomotiven auf Modellbahn-Gleisen

Am häufigsten werden die Modelle mit Dampf betrieben, genau so wie große Dampflokomotiven. Hierfür hat sich der englische Begriff "Live Steam" eingebürgert, der auf Deutsch mit "Echtdampf" übersetzt wird. Doch längst fahren nicht nur Dampfloks auf Modellbahn-Gleisen, auch E-Loks und Modelle mit Antrieb durch einen Verbrennungsmotor sind üblich. Parallel zum Personenzugbetrieb gibt es immer mehr Modellwaggons, mit denen sich komplette vorbildgerechte Züge bilden lassen.